Run Cycle II

25 Aug 2015

So, nach fast einer Woche Bedenkzeit habe ich den alten Run Cycle überarbeitet (Ganz unten seht ihr den Beweis, wie „Abwarten“ Wunder bewirken kann). Ich fand ihn mit jedem Tag schrecklicher – was aber auch Gutes bringt. So hatte ich Zeit herauszufinden, woran ich feilen muss. Ich hab nun Koala’s Anatomie etwas überarbeitet, um es einfacher für mich zu machen. Der Mittelfussknochen ist beispielsweise verlängert, was beim Animieren einige Vorteile mit sich bringt (So kann ich mir jetzt immer einen Fuss mit Schuhgrösse 50 vorstellen). Ich bin damit schon ganz zufrieden.
Schwerpunkt dabei war, ihr einen ganz eigenen Gang zu geben. Als Mensch sollte sie rennen wie ein Mensch, als Ziege sollte sie aber auch rennen wie eine Ziege. Wie rennt so ein Ziegenmensch? Schwierige Sache. Ich habe mich für ein Rennen mit leichtem Hüpfer entschieden. Als Studie nutzte ich Ziegenvideos. Viele Ziegenvideos..

11787563_10206995154817849_370784098_n

Hier zuerst ein vorläufiger Versuch ohne Arme. Das war insofern hilfreich um mich an die neue Anatomie zu gewöhnen, ohne mich zuerst von Oberkörper/Schulter/Armen ablenken lassen zu müssen. Von da an habe ich angefangen, Koalas Arme und restlichen Outlines zu definieren. Dabei habe ich auch Ohren, Haaren und Shirt eine Sekundärbewegung gegeben, um das ganze echter zu gestalten.

goat_leg_lines

 

Danach konnte ich ans Einfärben gehn, was eigentlich meine Lieblingsbeschäftigung ist (Es ist doch total meditativ, oder?)

Die Farben des Charakters sind noch nicht definitiv, ich möchte aber auf jeden Fall mit Braun, Grün und Blautönen arbeiten. Die Färbung der Beine und Arme ist dabei nicht immer ganz leicht hinzubekommen, und ich bin mir nicht sicher, ob ich dies beim Abschlussfilm dann genau so machen kann, ohne eine genaue Linie zu ziehen. Wenn nicht genau gearbeitet wird, würde die Farbe wohl „hüpfen“, was ich nicht unbedingt möchte. Es wird also noch einige verschiedene Versionen geben.

goat_leg_lines_color
Hier also Koala in Farbe. Natürlch reicht mir das noch nicht ganz, denn Schatten machen alles gleich viel interessanter. Bei den Schatten arbeite ich mit dunklen Blautönen (Ähnlich wie die Hose) im Verlauf.

goat_run
Hier die finale Version. Das Farbschema gefällt mir eigentlich schon sehr gut. Was denkt ihr?
Ich bin froh, dass es mit der Bewegung nun geklappt hat. Bei der ersten passing position habe ich unbemerkt das Bein vertauscht, nur für ein Frame, und ich habe es erst ganz am Schluss gemerkt. Gut, kann man das mit TVPaint schnell korrigieren. Manchmal unterscheidet sich die Grösse der Hufe noch, ein Problem welches ich dann mit dem definitiven Characterdesign lösen werde 🙂

Koalas Körperbau ist nun sehr lang und schmal, schon durch die gewonnen 30cm (Mittelfussknochen), was mir aber sehr gut gefällt. Fürs Erste lasse ich ihr Character Design wohl so.
Was denkt ihr? Findet ihr den Charakter interessant?

Zum Spass nochmal ein Quervergleich:

 

Es lohnt sich immer: Zeichnen – zwei, drei Tage zur Seite legen, sich Zeit nehmen – Originale studieren  – Überarbeiten. Und wieder von vorne!
Wenn etwas nicht passt, mach es ganz neu (wie zb. dieser Run Cycle), denn: Arbeit sparen wollen tötet oftmals die Animation. Man sollte auf keinen Fall auf Dingen beharren, die man anfänglich als Gut ansieht. Lieber noch einmal neu starten und den Kopf bei der Sache halten 🙂Goat_Run
Hier ist der Beweis!

goat_run

Ich denke, das Ergebnis kann sich jetzt sehen lassen.
Was denkt ihr?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.